Letzten Samstag fuhr ein Geisterfahrer mehrere Hundert Meter in der falschen Richtung vor dem Gotthardtunnel.
Geisterfahrer Gotthardtunnel
Das Logo der Kantonspolizei Uri auf der Uniform eines Polizisten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Geisterfahrer fuhr vor dem Gotthardtunnel mehrere hundert Meter auf der falschen Spur.
  • Dabei kreuzte er mehrere Fahrzeuge.

Am Samstag, 25. Dezember, um ca. 18:45 Uhr, stellte die Kantonspolizei Uri fest, wie ein Personenwagen vor dem Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Süden anhielt. Der Wagen hatte ein Urner Kontrollschild und hielt auf der Sperrfläche.

Der 75-jährige Lenker wendete anschliessend sein Fahrzeug. Anschliessend fuhr mehrere Hunderte Meter als Geisterfahrer auf der Südspur in Richtung Norden weiter.

Geisterfahrer vor dem Gotthardtunnel kreuzte mehrere Fahrzeuge

Beim nahegelegenen Kontrollplatz Schöni bog er nach links ab und verliess die Autobahn in Richtung Kantonsstrasse. Bei dieser Geisterfahrt kreuzte der fehlbare Lenker zwei korrekt fahrende Fahrzeuge.

Ein drittes Fahrzeug musste beim Abbiegemanöver abbremsen und vorsorglich ausweichen. Der 75-jährige Lenker und seine zwei Fahrzeuginsassen konnte durch die Kantonspolizei Uri angehalten werden.

Der Führerausweis wurde ihm zuhanden der Administrativbehörde abgenommen und er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Uri verantworten müssen.

Mehr zum Thema:

Autobahn Gotthard