Davyon Johnson (11) rettete am 9. Dezember gleich zwei Leben. Er bewahrte einen Mitschüler vor dem Ersticken und befreite eine Frau aus einem brennenden Haus.
Das Heimlich-Manöver wird angewendet. Damit kann jemand vor dem Ersticken gerettet werden. (Symbolbild) - Screenshot YouTube/@ViralHog

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Amerikaner Davyon Johnson rettete an einem Tag zwei Menschen vor dem Tod.
  • Er wandte das Heimlich-Manöver an seinem Mitschüler an und schütze ihn vor dem Ersticken.
  • Später am gleichen Tag half der Junge einer Frau, aus einem brennenden Haus zu fliehen.

Einen richtigen Superhelden-Tag erlebte der elfjährige Davyon Johnson am 9. Dezember: Er rettete gleich zwei Menschen das Leben. Erst das eines Mitschülers und dann noch das einer fremden Frau.

Heimlich erfolgreich angewandt

Der junge US-Amerikaner stand daneben, als sich ein Siebtklässler an seiner Schule in Muskogee (Oklahoma) am Deckel seiner Wasserflasche verschluckte. Der Junge reagierte schnell, als er ihn leise keuchen hörte: «Ich ersticke». Das berichtet die «bz-berlin».

Ohne zu zögern, wandte der kleine Held das Heimlich-Manöver an und befreite den Jungen vom Flaschendeckel. Diesen Handgriff hat der Elfjährige nach eigenen Angaben mit einem Youtube-Video erlernt. Sein Berufswunsch ist Rettungssanitäter.

held
Davyon Johnson möchte später Rettungssanitäter werden. (Symbolbild) - Keystone

Am Abend erblickte Davyon Johnson ein rauchendes Haus. Als er an die Türe klopfte konnten fünf Personen das Haus eigenständig verlassen. Eine Frau mit Gehhilfe war nicht dazu in der Lage und Johnson half ihr aus dem brennenden Haus zu flüchten.

Für seine couragierten Taten wurde der Sechstklässler von der Polizei von Muskogee zum Ehrenmitglied ernannt. Auch die Leiterin seiner Schule sprach vor der ganzen Schule Lob aus, so der Bericht.

Mehr zum Thema:

Youtube