Zu ihrer Hochzeit durfte eine Amerikanerin (94) keinen Brautkleiderladen besuchen – weil sie schwarz ist. 70 Jahre später geht für sie ein Traum in Erfüllung.
Martha Mae Ophelia Moon Tucker beim zweitschönsten Tag ihres Lebens. - Facebook/@erica.tucker.5

Das Wichtigste in Kürze

  • Martha Mae Ophelia Moon Tucker hat Anfang Juli zum ersten Mal ein Hochzeitskleid getragen.
  • Die Familie der Ur-Uroma erfüllte ihr diesen Lebenswunsch nach 70 Jahren des Wartens.

Im Alter von 94 Jahren geht für Martha Mae Ophelia Moon Tucker aus Birmingham im US-Bundesstaat Alabama ein Lebenstraum in Erfüllung: Fast 70 Jahre nach ihrem Ehegelübde sieht sich die Ur-Uroma erstmals in einem richtigen Hochzeitskleid.

Eine Enkelin von Martha erfährt von ihrem Wunsch, als die beiden eine Hochzeitsszene aus dem Film «Der Prinz aus Zamunda» schauen. Die 94-Jährige erzählt dabei, dass sie schon immer ein solches Kleid anprobieren wollte.

Schwarze kamen in den 50ern kaum an Brautmode

Martha heiratete im Jahr 1952. Laut dem Sender «ABC» war es zu dieser Zeit Schwarzen im Süden der USA nicht erlaubt, Brautmode-Läden zu besuchen. Deshalb lieh sie sich damals für den schönsten Tag ihres Lebens ein blaues Kleid einer Bekannten aus.

Nach dem traurigen Brautkleid-Geständnis der Seniorin fasst ihre Familie Anfang Juli den Entschluss, ihr den Herzenswunsch zu erfüllen. Handkehrum bringen sie Martha in ein Brautkleidergeschäft, um die schicken Fummel anzuprobieren. Die herzzerreissenden Bilder teilen sie auf Facebook.

«Ich heirate!», sagt die 94-Jährige in einem der Videos mit einem Lachen im Gesicht. Tucker ist Mutter von vier Kindern. Zudem hat sie elf Enkel, 18 Ur-Enkel und einen Ur-Urenkel.

Mehr zum Thema:

Facebook Hochzeit Mutter