Weil seine Schuhe vorschriftswidrig waren, verpasste ein US-Schüler fast seine Diplomfeier. Ein Lehrer konnte in letzter Sekunde aushelfen.
Teaser-Bild
Daverius Peters verpasste fast seine Abschlussfeier wegen der falschen Schuhe. - Facebook/Instagram

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein US-Lehrer rettet mit seinen Schuhen die Diplomfeier seines Schülers.
  • Dieser war in regelwidrigem Schuhwerk aufgetaucht und wurde deshalb nicht hereingelassen.

Daverius Peters verpasste beinahe seine High-School-Abschlussfeier, weil er die falschen Schuhe trug. Denn die Schule in Boutte (Louisiana, USA) des 18-Jährigen hat für die Zeremonie strenge Kleidervorschriften.

Unter der violetten Robe müssen Schüler ein weisses Hemd und dunkle Hosen tragen. Dazu gehören ebenfalls dunkle Schuhe. Was Peters fast zum Verhängnis wurde: Turnschuhe sind ausdrücklich verboten, wie die «Washington Post» berichtet.

Der Absolvent erschien jedoch in schwarzen Leder-Turnschuhen mit weisser Sohle. Mit diesen wurde er jedoch beim Schuleingang von einer Lehrerin abgewiesen. Es half nichts, dass er den Rest des Dresscodes vorbildlich erfüllte.

Daverius Peters Good news
Daverius Peters mit den verbotenen Turnschuhen an seinen Füssen. - Instagram

«Ich stand unter Schock», so Peters zur Zeitung. «Ich fühlte mich gedemütigt. Ich wollte einfach nur auf die Bühne und mein Diplom abholen.»

Lehrerin bleibt streng: kein Einlass in Turnschuhen

Die Zeremonie stand kurz bevor, sodass Peters keine Zeit blieb, um nach Hause oder in einen Laden zu rennen. In seiner Verzweiflung entdeckte er in der Menge einen seiner Lehrer: John Butler. Dieser begleitete seine Tochter, die ebenfalls ihren Abschluss feierte.

Der Schüler schilderte dem Lehrer sein Problem. Dieser konnte kaum glauben, dass der Jugendliche wegen einer solchen Kleinigkeit seinen grossen Moment auf der Bühne verpassen sollte. Er versuchte noch, die Kollegin an der Eingangstüre zu überreden, doch diese bliebt stur: kein Einlass in Turnschuhen.

Haben Sie Verständnis für die Lehrerin?

Also bückte sich Butler und zog ohne zu zögern seine Schuhe aus und übergab sie dem Schüler. Dieser konnte dann in den viel zu grossen, aber regelkonformen Schuhen feierlich sein Abschlussdiplom abholen.

Was sind das für Schuhe? Und wer ist der Mann in Socken?

Seine Familie staunte nicht schlecht, als sie sein neues Schuhwerk sah. Und sein Bruder war auch stark verwundert, einen Mann in Socken im Publikum zu sehen.

Unmittelbar nach der Zeremonie gab Peters die Schuhe zurück und löste für die Familie das Schuhrätsel auf. Seine Mutter bete, dass er weiterhin im öffentlichen Schulsystem arbeiten werde: «Wir brauchen mehr Lehrer wie ihn.»

«Etwas so Kleines sollte ein Kind nicht davon abhalten, diesen wichtigen Moment zu erleben», sagte Butler. Er plane ein Treffen mit der Schulverwaltung, um die Richtlinien für zukünftige Abschlussfeiern zu überarbeiten. Diese versicherte bereits, den Vorfall ernst zu nehmen und wolle nun Schritte einleiten.

Mehr zum Thema:

Mutter