Nellie Khuzwayo hat noch ein Semester bis zum Abschluss ihres Studiums. Die Finanzierung ist unklar. Eine Frau will helfen – und rennt dafür 295 Kilometer.
Nickey Seger
Nickey Seger und Nellie Khuzwayo. - backabuddy/Nickey Seger

Das Wichtigste in Kürze

  • Nickey Seger hat versprochen, das Studium von Nellie Khuzwayo zu bezahlen.
  • Jedoch konnte sie die Kosten wegen der Pandemie nicht mehr alleine stemmen.
  • Nun versucht die 48-Jährige, das Geld mittels Crowdfunding zu organisieren.

Eine Südafrikanerin hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um das letzte Semester der Tochter ihres Lieblings-Taxifahrers zu finanzieren. Sie gibt dabei vollen Körpereinsatz: Um das Geld aufzutreiben, will sie 14 Halb-Marathons über eine Gesamtdistanz von 295,4 Kilometern rennen.

Nickey Seger (48) ist Gesundheits- und Fitnesscoach im südafrikanischen Strubensvalley nahe Johannesburg. 2005 lernte sie Goodwill Khuzwayo (41) kennen, einen Taxifahrer, der nach einem beinahe tödlichen Verkehrsunfall für den Rest seines Lebens körperlich eingeschränkt ist.

Seger war von dessen Lebenslust trotz der schwierigen Umstände so beeindruckt, dass sie sich drei Jahre lang bei der lokalen Radiostation um den grossen Weihnachtswunsch bewarb, der dort vergeben wurde.

Pandemie sorgt für finanzielle Probleme

Als Goodwill dann endlich gewann, wünschte er sich, dass seine damals neunjährige Tochter Nellie ans MacLaren College, eine gute und teure Privatschule, gehen kann. Er selbst konnte sich die Gebühren dafür nicht leisten. Seger versprach gleichzeitig, die Ausbildung der kleinen Nellie, die ihr mittlerweile ans Herz gewachsen war, bis zu ihrem ersten Job zu decken.

Nickey Segers will ihr Versprechen halten.

Neun Jahre lang funktionierte das gut, weil Segers Fitness-Geschäft boomte. Dann kam die Pandemie, und Segers Finanzen gerieten in Schieflage. Doch statt aufzugeben, entschied die Triathletin, mit einer Crowdfunding-Kampagne die Ausbildung von Nellie doch noch über die Ziellinie zu bringen.

295,4 Kilometer in zwei Wochen

Dafür will sie ab dem 1. Februar insgesamt 295,4 Kilometer innert zwei Wochen rennen, das entspricht 14 Halbmarathons. Was unmöglich klingt, ist für Seger vielleicht sogar machbar: Sie hat viermal den Iron Man geschafft, Südafrika an der Triathlon-Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland vertreten und war die erste weibliche Navy-Taucherin bei der Marine.

Seger braucht insgesamt 75'600 Rand, was ungefähr 4600 Franken entspricht. Damit könnte die heute 18-jährige Nellie ihr letztes Hochschuljahr bezahlen. Danach wäre sie eine voll ausgebildete Pflegerin.

Noch bevor Seger überhaupt losgelaufen ist, hat die herzerwärmende Kampagne bereits rund einen Drittel des Geldes beisammen. «Ich will hier zeigen, was Liebe alles bewirken kann», schreibt Seger zu ihrem Projekt. «Ein Versprechen bedeutet etwas, und mir bedeutet es etwas, hier meine Integrität zu wahren.»

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Triathlon Finanzen Franken Liebe