Die Vertriebsplattform Steam fährt eine kulante Rückgabe-Policy. Einem Indie-Entwickler entging dadurch reichlich Geld, weswegen er sich nun zurückzieht.
Steam blockchain
Das Logo von Steam – die Spiele-Vertriebsplattform von Valve. - Valve

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer ein auf Steam gekauftes Spiel weniger als zwei Stunden spielt, kann es zurückgeben.
  • Das erfolgreiche Indie-Spiel «Summer of ‘58» lässt sich in einer Stunde fertigspielen.
  • Dies nutzten viele User aus, weswegen der Entwickler sich aus dem Geschäft zurückzieht.

Steam zeigt sich in der Rückgabe erworbener Games kulant: Wurde ein Spiel weniger als zwei Stunden gespielt, kann es ohne weitere Angaben von Gründen zurückgeben. Problem: Manche Indie-Games lassen sich in weniger als zwei Stunden fertigspielen. Das machen sich offenbar einige zunutze. Sie kaufen den Titel, spielen ihn durch und lassen sich dann das Geld zurückerstatten.

So zum Beispiel im Fall des Adventure-Spiels «Summer of ‘58», das in 60 bis 90 Minuten beendet werden kann.

Summer Steam
Das Game spielt sich aus der Egoperspektive. - Steam

Jetzt meldet sich der Entwickler Emika Games auf Twitter zu Wort: Während das Game zwar sehr gute Kritiken erhält, sei die Rückerstattungsquote sehr hoch. Darum habe das Studio entschieden, sich vorläufig aus dem Business zurückzuziehen. Es verdiene zu wenig, um weitere Entwicklungsarbeiten finanzieren zu können.

Aus der Community erhält das Einmann-Unternehmen vor allem Verständnis. Doch es gibt auch kritische Stimmen: Ein User findet: «Wenn du 10 Dollar für eine Stunde Gameplay verlangst, musst du dich nicht wundern, wenn die Leute ihr Geld zurückwollen!»

Mehr zum Thema:

Twitter Dollar