Die chinesische Regierung geht zunehmend gegen die Videospielindustrie vor. In Genshin Impact müssen weibliche Charaktere umgestaltet werden.
genshin impact
In Genshin Impact müssen einige weibliche Charaktere angepasst werden - Twitter / Genshin Impact

Das Wichtigste in Kürze

  • In China ist es keine Seltenheit, dass Games wegen der Regierung angepasst werden.
  • So ergeht es nun auch Genshin Impact, welches Charakter-Designs anpassen muss.
  • Die bisherigen Skins waren offenbar zu kokett und sind nun deutlich moderater.

Spieleentwickler «miHoYo» richtet sich aktuell mit einem Update und einer Entschuldigung an Fans von Genshin Impact. Mit der neuesten Version müssen vier Charaktere im Spiel optisch angepasst werden. Die Änderungen dürften aufgrund strenger Richtlinien der chinesischen Regierung zum Thema Videospiele passiert sein.

Neue Skins für Genshin Impact in China obligatorisch

Die angepassten Looks für Jean, Amber, Rosaria und Mona sollen ab Mitte März im Spiel ihren Einzug finden. Aktuelle Referenzbilder stellen klar, was am Aussehen der Figuren geändert wurde. Alle vier Charaktere haben deutlich weniger weibliche Züge, tragen teils moderatere Kleidung. Diese neuen Designs werden jedoch nur in China obligatorisch eingeführt.

genshin impact
Die Referenzbilder zeigen, worauf sich Fans von Genshin Impact vorbereiten müssen. - Reddit / SrDomani

In der globalen Version des Spiels wird es die angepassten Outfits als alternative Skins geben. Spielerinnen und Spieler werden aber die Wahl haben, das bisherige Aussehen beizubehalten.

So zeichnet sich klar ab, dass in China die Zensur von Videospielen weiter voranschreitet. Dies könnte zur Folge haben, dass Entwickler aus China Games künftig ausschliesslich nach chinesischen Richtlinien gestalten.

Mehr zum Thema:

Regierung