In der eNationalleague geht es ab Montag um den Schweizer Meistertitel. Mit dabei: Fussball-Profi Philipp Muntwiler.
Philipp Muntwiler
Philipp Muntwiler im Einsatz für den FC Wil. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 13. Januar startet die Meisterschafts-Phase der eNationalleague.
  • Das erste Spiel findet zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions statt.
  • Die Spieler: Der Finalist des letzten Jahres und ein Profi-Fussballer

Am 13. Januar 2022 startet die offizielle Gaming-Liga der National League in ihre zweite Saison. Zum Auftakt wartet mit SC Bern gegen ZSC Lions ein echtes Highlight auf Eishockey- und Gaming-Fans. Während bei den Zürchern mit Sven Julmi der Vorjahresfinalist antritt, steht für die Berner Philipp Muntwiler im Einsatz.

Philipp Muntwiler gibt sich im eSport bescheiden

Der Profifussballer des FC Wil überzeugte während der Qualifikationsturniere der eNationalleague auf dem virtuellen Eis. «Ich möchte für die Favoriten ein mühsamer Gegner sein», gibt sich der 34-Jährige bescheiden.

Zu den angesprochenen Favoriten gehört neben Julmi für die ZSC Lions zweifelslos Vorjahressieger Mirco Salvi. Erneut tritt dieser in der eNationalleague für den HC Lausanne an. Während einige Spieler aus der Vorsaison bei ihrem Club geblieben sind, gab es auch einige Drafts. Bryan Bolliger (vormals EVZ) spielt neu für den EHC Biel und Pascal Wirgailis für den EVZ (vormals Tigers).

13 Doppelrunden der eNationalleague - (Pre)ePlayoffs im Frühling

Die insgesamt 26 Spiele werden in 13 Doppelrunden bestritten. Dabei werden zwei Spiele jeweils am Donnerstagabend live auf MySports One und Twitch (twitch.tv/mysportsch) zu sehen sein. Alle weiteren Partien können über die Twitch-Kanäle der Vereine verfolgt werden.

Mehr zum Thema:

National League eNationalleague ZSC EHC Biel SCB FC Wil Liga EVZ