Das Wetter in Europa bleibt heiss. So finden Wetterfrösche heraus, ob ein Hitzerekord geknackt wurde.
wetter
Diese Woche klettern die Temperaturen in der Schweiz auf fast 40 Grad. (Symbolbild) - dpa/dpa/picture-alliance/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Temperaturmessung gelten internationale Standards.
  • So sollte der Boden unter dem Messstand etwa mit Rasen bedeckt sein, statt mit Beton.
  • Dies ermöglicht weltweite Vergleiche.

Kratzt eine Temperatur am Hitzerekord? Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten – schon gar nicht mithilfe eines einfachen Thermometers. Um weltweite Vergleiche zu ermöglichen, gelten für die Temperaturmessung internationale Standards etwa für Standort, Bedingungen oder Instrumente.

Nach Angaben der Wetterdienste müssen die Sensoren in den frei stehenden Messstationen eine Höhe von zwei Metern haben. Ein Gehäuse mit Lamellen schützt die Fühler vor der prallen Sonne, Luft kann aber zirkulieren.

Thermometer Temperaturmessen Temperatur
Ein Thermometer (Symbolbild). - Pixabay

Der Boden unter dem Messstand soll mit Rasen bedeckt sein und nicht etwa mit Beton. Zu Bäumen oder Gebäuden ist ein Mindestabstand einzuhalten. Erfüllt eine Messstation diese Bedingungen nicht, können Temperaturen ungenau oder verfälscht sein.

Mehr zum Thema:

Wetter