Forscher haben in einem Bernstein ein mikroskopisch kleines Bärtierchen entdeckt. Es ist ein sehr seltener Fund, entsprechend gross ist die Freude.
Mond
Bärtierchen könnten die ersten Bewohner auf dem Mond sein. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Forscher haben in einem Bernstein ein neues Bärtierchen gefunden.
  • Das Fossil soll mehrere Millionen Jahre alt sein.
  • Es gibt nur selten Funde von Bärtierchen-Fossilien, weil die Tierchen so klein sind.

Wissenschaftler haben in einem 16 Millionen Jahre alten Bernstein ein spezielles Fossil entdeckt. Wie «Geo» mit Verweis auf die Untersuchung berichtet, ist ein mikroskopisch kleines Bärtierchen im Bernstein eingeschlossen. Es handelt sich dabei um einen sehr speziellen Fund, denn Fossile von Bärtierchen sind äusserst selten.

Der Bernstein stammt aus der Karibik. Forscher der Harvard University und aus New Jersey haben das Fossil untersucht. Dabei entdeckten sie das Bärtierchen. Laut den Forschenden wurde es vor Jahrmillionen in einem Tropfen Harz eingeschlossen, der anschliessend versteinerte.

Die Bärtierchen sind aus der Kreidezeit bekannt. Wissenschaftlich heissen die kleinen Tierchen «Tardigrades» und es sind etwa 1300 verschiedene Arten bekannt. Die Körper der Tierchen sind aber so klein, dass sie keine biomineralischen Spuren hinterlassen. Daher ist es auch sehr selten, dass ein Fossil eines Bärtierchens entdeckt wird.