Eine neue Studie liefert weitere Belege, dass körperliche Fitness gegen Demenz vorbeugen kann.
Fitness Demenz
Ein Rentner bei einem Spaziergang. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Immer mehr Menschen leiden unter Demenz.
  • Mit körperlichen Aktivitäten und Fitness kann man gegen die Krankheit vorbeugen.
  • Neue Studien fanden weitere Belege über den Zusammenhang zwischen Fitness und Demenz.

Die Anzahl der Demenzkranken befindet sich seit Jahren im Anstieg. Der Krankheit kann man jedoch mit körperlicher Aktivität entgegenwirken. Verschiedene wissenschaftliche Studien haben bereits auf diesen Zusammenhang hingewiesen.

Eine neue Studie des «Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen» fand weitere Belege, um diese These zu stützen. Ihre Ergebnisse zeigten auf, dass körperliche Fitness im Zusammenhang mit dem Hirnvolumen liegt. Je fitter der Körper, desto grösser das Hirnvolumen. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift «Mayo Clinic Proceedings» veröffentlicht.

Eine weitere Studie der University of Gothenburg in Schweden fand ebenfalls Belege im Zusammenhang von Fitness und Demenz. Ihre Ergebnisse zeigten auf, dass fittere Frauen eher vor der Entstehung von Demenz geschützt waren. Die Studienergebnisse wurden in der Fachzeitschrift «Neurology» publiziert.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Studie