In diesen Tagen erreicht ein besonderer Gast seinen erdnächsten Punkt: der Komet 2I/Borisov, welcher die Astronomen begeistert.
komet borisov
Der Komet Borisov erreicht in diesen Tagen den erdnächsten Punkt. (Archivbild) - Keystone/EPA/NASA, ESA, und D. Jewitt (UCLA)
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Komet 2I/Borisov kommt in diesen Tagen der Erde am nächsten.
  • Er stammt aus einem anderen Sonnensystem und zeigt sich nur einmal.

Er ist erst der zweite interstellare Komet in unserem Sonnensystem, von dem die Menschheit weiss: 2I/Borisov. In diesen Tagen zieht er durch den erdnächsten Punkt. Dabei ist er von unserem Planeten und der Sonne aber immer noch etwa 300 Millionen Kilometer entfernt.

Borisov stammt aus einem anderen Sonnensystem und ist bei unserer Sonne nur zu Besuch. Er zeigt sich nur einmal und dann nie wieder, wie der «Deutschlandfunk» schreibt. Deshalb sind die Astronomen besonders gespannt und versuchen möglichst viel über seine Herkunft und Entstehung herauszufinden.

Der Komet stammt von einem anderen Stern. Von welchem genau ist aber unklar. Vermutlich war er auch schon mehrere Millionen Jahre in der Milchstrasse unterwegs, bis er in den Anziehungsbereich der Sonne kam.

Borisov von Hobbyastronom entdeckt

Entdeckt hatte den Himmelskörper ein Hobbyastronom auf der Krim am 30. August. Gennady Borisov entdeckte ihn mit einem selbstgebauten Teleskop von 65 Zentimetern Durchmesser am Margo-Observatorium.

2017 sorgte ein erster interstellarer Komet unter Astronomen für Aufregung: 1I/'Oumuamua. Allerdings wurde dieser erst entdeckt, als er das Sonnensystem schon wieder verliess. Es blieb nicht viel Zeit für Analysen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

TeleskopErde