Mithilfe eines Roboters will sich die Esa Höhlen auf dem Mond genauer anschauen. Es geht dabei um eine mögliche Besiedlung.
höhlen mond
Der Daedalus soll Höhlen auf dem Mond untersuchen. - Instagram / @voceaqp

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Esa will einen Roboter auf den Mond schicken.
  • Mit ihm sollen Höhlen untersucht werden.
  • Diese könnten allenfalls menschliches Leben auf dem Mond ermöglichen.

Die Europäische Weltraumorganisation (Esa) will neue Informationen über Höhlen auf dem Mond erhalten. Deshalb plant sie, einen autonomen Roboter zu entsenden, wie «golem.de» berichtet. Es wird untersucht, ob sich Höhlen als Rückzugsort für menschliches Leben eignen.

Aufgabe des Daedalus, wie der Roboter heisst, ist die Erkundung von Hohlräumen unterhalb der Oberfläche. Dort sollen Orte entdeckt werden, wo später dann ein Bau einer stationären Siedlung möglich wäre.

Es wird gehofft, dass die Höhlen auf dem Mond vor Strahlung, Mikrometeoriten und extremen Temperaturen schützen. Auch möchte man Eis-Reservoirs entdecken, die für Trinkwasser sorgen könnten.

Mehr zum Thema:

Mond