Zollbeamte haben am Flughafen in Frankfurt am Main 2164 gefälschte Luxusuhren aus China in einer Frachtsendung entdeckt.
Luxusuhr in Schweizer Ausstellung
Luxusuhr in Schweizer Ausstellung - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Originalware hätte Wert von 170 Millionen Euro gehabt.

Diese sollten Ende Oktober in zwölf Packstücken von Hongkong über Frankfurt nach Nordmazedonien geschickt werden, wie das Hauptzollamt der Mainmetropole am Donnerstag mitteilte. Elf Luxusmarken waren von dem Fälschungsverdacht betroffen. Deren Originalwaren hätten einen Wert von 170 Millionen Euro gehabt.

Die betroffenen Originalhersteller bestätigten den Verdacht, die Fälschungen wurden vernichtet. 2021 waren nach Angaben des Hauptzollamts 265.086 Plagiate entdeckt worden. Diese hatten einen Warenwert von etwa 38 Millionen Euro. Rund 83 Prozent aller Plagiate kamen aus China. Insgesamt 8958 Verfahren wurden eröffnet. Gefälscht wurden vor allem Uhren, Arzneimittel, Smartphones, Computerelektronik, Kleidung, Körperpflegeprodukte und Kinderspielzeug.

Mehr zum Thema:

HongkongEuroFlughafen