Tragödie in der katalonischen Metropole Barcelona: Bei einem Brand in einem besetzten Haus sterben vier Menschen, darunter zwei Kleinkinder.
Polizeibeamte in der Nähe des Gebäudes in Barcelona, in dem ein Brand mit Todesopfern ausgebrochen ist. Foto: Kike Rincón/EUROPA PRESS/dpa
Polizeibeamte in der Nähe des Gebäudes in Barcelona, in dem ein Brand mit Todesopfern ausgebrochen ist. Foto: Kike Rincón/EUROPA PRESS/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Brand in einem besetzten Laden sind am Dienstagmorgen im Zentrum von Barcelona vier Menschen ums Leben gekommen.

Unter den Opfern seien ein Baby (1) und ein Kleinkind (3), berichtete die Zeitung «La Vanguardia» unter Berufung auf die Stadtverwaltung.

Alle Opfer hätten zur selben Familie gehört. Die Ursache des Feuers in dem Geschäft an der Plaza Tetuan, in dem die Opfer auch wohnten, war zunächst unklar. In Barcelona und zum Teil auch in anderen spanischen Städten werden ungenutzte Häuser, Wohnungen und Gewerbeflächen von Besetzern zum Wohnen genutzt. Das ist zwar illegal, aber Räumungsklagen sind langwierig.

Mehr zum Thema:

Feuer