Nach zwei Tagen auf der Flucht wurde ein verurteilter Mörder in Enschede gefasst. Dieser war am Dienstag aus Münster geflüchtet.
Führerschein
Polizisten in Deutschland. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ralf H. wurde im Januar zu lebenslanger Haft verurteilt.
  • Er brachte im Jahr 1993 eine Jugendliche um.
  • Nach zweitägiger Flucht konnte er in den Niederlanden gefasst werden.

Der verurteilte Mörder Ralf H. ist in der Nacht auf Freitag in den Niederlanden gefasst worden. Nach Angaben der Polizei in Münster und der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde er in Enschede in einer Wohnung festgenommen.

Bei ihm war nach Angaben einer Polizeisprecherin auch seine Lebensgefährtin. Der 56-Jährige war am Dienstagabend von seinem Wohnort Münster geflüchtet, nachdem er sich von einer gerichtlich angeordneten Fussfessel befreit hatte.

Er war im Januar 27 Jahre nach dem Tod einer damals 16-Jährigen vom Landgericht Dortmund zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte sie 1993 in einem Dortmunder Vorort überfallen und erwürgt - aus sexuellen Motiven.

Zuerst hatte «n-tv» über die Festnahme berichtet.

Mehr zum Thema:

Haft Tod