Nach dem Angriffskrieg auf die Ukraine hat der Westen Sanktionen gegen Russland verhängt 78 Flugzeuge wurden in der Folge beschlagnahmt.
Flugzeug Russland
Ein russisches Flugzeug - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wegen der Sanktionen hat Russland 78 Flugzeuge eingebüsst.
  • Die Maschinen seien im Ausland beschlagnahmt worden.

Russland hat wegen der Sanktionen des Westens im Zuge des Krieges gegen die Ukraine nach eigenen Angaben 78 Flugzeuge eingebüsst. Die Maschinen seien im Ausland beschlagnahmt worden und könnten nicht mehr zurückfliegen, sagte Verkehrsminister Witali Saweljew am Dienstag in Moskau der Staatsagentur Tass zufolge.

Wegen des Risikos der Beschlagnahme von geleasten Flugzeugen russischer Gesellschaften im Ausland waren viele Flugzeuge nach Russland gebracht worden.

Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine am 24. Februar haben fast alle europäischen Länder, die USA und Kanada ihren Luftraum für russische Flugzeuge gesperrt. Russland reagierte ebenfalls mit Sperren. Von dem Verbot sind auch geleaste Maschinen betroffen.

Präsident Wladimir Putin hat wegen der Sanktionen verfügt, dass russische Fluggesellschaften ihre geleasten ausländischen Maschinen künftig in Russland registrieren dürfen. Damit können das Staatsunternehmen Aeroflot und andere Firmen weiter auf Inlandsstrecken ihre Flotten einsetzen.

Saweljew zufolge wurden bereits 800 Flugzeuge in Russlands Luftverkehrsregister eingetragen. «Wir versichern sie bei einer russischen Versicherungsgesellschaft», sagte er. Russland habe zum Zeitpunkt der Sanktionen über 1367 Flugzeuge verfügt.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Maschinen