Vor der Präsidentenwahl in Polen zeichnet sich laut Umfragen ein Duell zwischen Amtsinhaber Andrzej Duda und dem Oppositionskandidaten Rafal Trzaskowski ab.
Andrzej Duda
Andrzej Duda, Präsident von Polen und Kandidat für das Amt des Präsidenten der PiS, bei einer Wahlkampfveranstaltung in Plonsk. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 28. Juni 2020 findet in Polen die Präsidentenwahl satt.
  • Umfragen zeigen: Es zeichnet sich eine Stichwahl zwischen Duda und Trzaskowski ab.

Gut eine Woche vor der Präsidentenwahl in Polen zeichnet sich laut Umfragen ein Duell zwischen Amtsinhaber Andrzej Duda und dem Oppositionskandidaten Rafal Trzaskowski ab.

Der von der nationalkonservativen Regierungspartei PiS gestellte Duda kann demnach mit 40 bis 40,8 Prozent der Stimmen rechnen, wie zwei am Donnerstagabend veröffentlichte Umfragen der Meinungsforschungsinstitute Kantar und Pollster ergeben.

Rafal Trzaskowski
Rafal Trzaskowski, Bürgermeister von Warschau, und Präsidentschaftskandidat von Polens grösstem Oppositionsbündnis, spricht nach einem Treffen mit polnischen Frauen bei einer Pressekonferenz. - dpa

Auf seinen Herausforderer Trzaskowski, der für das liberalkonservative Bündnis «Bürgerkoalition» (KO) an den Start geht, entfallen demnach 30,3 bis 32 Prozent. Eine Stichwahl ist somit wahrscheinlich.

Erster Wahlgang am 28. Juni 2020

Für das höchste Staatsamt bewerben sich insgesamt elf Männer. Um die Wahl zu gewinnen, muss ein Kandidat im ersten Wahlgang am 28. Juni mehr als 50 Prozent der Stimmen bekommen. Erhält keiner ausreichend Stimmen, kommt es zu einer Stichwahl.

In Polen amtiert der Präsident fünf Jahre. Das Staatsoberhaupt repräsentiert das Land nicht nur nach aussen. Der Präsident hat auch Einfluss auf die Aussenpolitik, er ernennt den Ministerpräsidenten sowie das Kabinett und ist im Kriegsfall Oberkommandierender der polnischen Streitkräfte.