Nach einem Sturz auf dem Ultra-Trail du Mont-Blanc ist ein tschechischer Sportler seinen Verletzungen erlegen.
Ultra-Trail du Mont-Blanc
Der Mont-Blanc in Frankreich. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf dem Ultra-Trail du Mont-Blanc ist ein Sportler gestürzt und verstorben.
  • Die Wiederbelebungsmassnahmen brachten keinen Erfolg.
  • Der Bergmarathon ist 145 Kilometer lang und einer der anspruchsvollsten der Welt.

Bei dem Berglauf-Event Ultra-Trail du Mont-Blanc ist ein tschechischer Sportler tödlich verunglückt.

Der Mann ist nachts beim Abstieg vom Pralognan-Pass gestürzt, schreibt die deutsche Nachrichtenagentur DPA. Das Rettungsteam konnte laut Veranstalter mit seinen Wiederbelebungsmassnahmen keinen Erfolg mehr erzielen.

Der Ultramarathon ist ein 145 Kilometer langer Berglauf. Dieser führt von Chamonix (F) aus entgegen dem Uhrzeigersinn rund um die Mont-Blanc. Mit mehr als 10'000 zu überwindenden Höhenmeter zählt der Lauf zu den anspruchsvollsten weltweit. Erstmals wurde das Event im Jahr 2003 durchgeführt.