Wolodymyr Selenskyj hat die umkämpfte Region Charkiw besucht. Dabei inspizierte der ukrainische Präsident zerstörte russische Fahrzeuge und dankte Soldaten.
Ukraine Krieg
Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, warnte zuletzt vor einer globalen Hungersnot. - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • Wolodymyr Selenskyj besuchte die Region Charkiw, wie Videoaufnahmen zeigen.
  • Unter anderem zeichnete der ukrainische Präsident Soldaten aus und inspizierte Fahrzeuge.
  • Zudem liess sich Selenskyj einen Bericht über die operative Lage an der Front geben.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die umkämpfte Region Charkiw im Osten des Landes besucht. Selenskyj zeichnete Soldaten aus und inspizierte die zerstörte Infrastruktur in Charkiw. Zudem besichtigte der Präsident auch von der russischen Armee zurückgelassene ausgebrannte Militärfahrzeuge. Dies zeigen am Sonntag im offiziellen Telegram-Kanal des Präsidenten verbreitete Videoaufnahmen.

«Ich bin grenzenlos stolz auf unsere Verteidiger. Jeden Tag kämpfen sie unter Einsatz ihres Lebens für die Freiheit der Ukraine», so der Präsident.

ukraine krieg
Unzählige Gebäude in Charkiw wurden durch russischen Beschuss im Ukraine-Krieg schwer beschädigt. Foto: Felipe Dana/AP/dpa - dpa

Der Politiker sprach mit Gouverneur Oleh Synehubow über die Schäden an zivilen Objekten in der Region. Dies, während Selenskyj sich von der Militärführung einen Bericht über die operative Lage an der Front geben liess.

Laut Synehubow wurden in Charkiw und Umland mehr als 2000 Häuser zerstört. Immer noch sind 31 Prozent des Territoriums unter russischer Kontrolle. Die ukrainische Gegenoffensive im April und Mai habe zur Befreiung von fünf Prozent des Gebiets beigetragen, sagte Synehubow.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee