Russische Truppen verstärken ihre Angriffe im Ukraine-Krieg. Kiew meldet heftige Kämpfe im Osten des Landes, etwa um die Stadt Sjewjerodonezk.
Ukraine-Krieg
Ein Panzer in der Ostukraine. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kiew berichtet von russischen Sturmangriffen auf den Osten der Ukraine.
  • Besonders die Stadt Sjewjerodonezk sei weiter stark umkämpft.

Russische Truppen haben nach Kiewer Militärangaben am Dienstag an mehreren Stellen in der Ostukraine Sturmangriffe geführt. In der Stadt Sjewjerodonezk werde weiter um jede Strasse gekämpft, teilte der ukrainische Generalstab abends mit. Der Feind gruppiere seine Truppen um und versuche Verstärkung für den Ukraine-Krieg heranzuführen.

Ukraine-Krieg: Russen attackieren Charkiw und Luhansk

Russische Sturmangriffe wurden ausserdem bei Rubischne im Gebiet Charkiw und bei Solote im Gebiet Luhansk verzeichnet.

Bei Berestowe im Gebiet Donezk sei ein solcher Angriff abgewehrt worden, hiess es. Die Militärangaben waren wie meist nicht unabhängig überprüfbar. An fast allen Frontabschnitten im Osten und Süden wurde von schwerem russischen Artilleriefeuer berichtet.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Krieg