Wegen des Kriegs muss die Ukraine über ausgebaute Handelswege exportieren. Über 17 Millionen Tonnen Getreide wurden bereits verfrachtet.
russland
Russland hat die Seeblockade aufgehoben (Symbolbild). - sda - Keystone/AP/David Goldman
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ukraine hat bislang über 17 Tonnen Getreide über ausgebaute Handelswege exportiert.
  • Hinzu kämen weitere Produkte wie Treibstoff, Tierfutter und Dünger.

Über infolge des russischen Angriffskriegs ausgebaute Handelswege sind nach Angaben der EU-Kommission bislang mehr als 17 Millionen Tonnen Getreide aus der Ukraine exportiert worden. Hinzu kämen weitere Produkte wie Treibstoff, Tierfutter, Dünger oder humanitäre Hilfe, die über diese Wege transportiert worden seien, sagte EU-Verkehrskommissarin Adina Valean am Donnerstag.

Die ukrainischen Schwarzmeerhäfen waren im Zuge des Krieges lange blockiert. Die sogenannten Solidaritätskorridore waren im Mai eingerichtet worden, um Alternativen zu Ausfuhren über das Schwarze Meer zu etablieren. Mit mehr Material wie Waggons, Binnenschiffen oder Lkw, mehr Personal und weniger Bürokratie sollten bestehende Handelswege ausgeweitet und über neue Wege Abhilfe geschaffen werden.

Mehr zum Thema:

EU