Am Wochenende wurde der Pharma-Konzern Siegfried AG von Hackern angegriffen. Der Angriff betraf auch das Werk in Minden DE.
Minden Siegfried
Auch Siegfried-Werk in Minden DE war vom Hackerangriff betroffen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Pharma-Konzern Siegfried AG wurde Opfer eines Hackerangriffs.
  • Die Schadsoftware wurde von internen Kontrollsystemen entdeckt.
  • Mittlerweile wurde die Ursache gefunden und die Betriebssysteme werden wieder hochgeladen.

Der Pharma-Konzern Siegfried AG wurde dieses Wochenende Opfer eines Hackerangriffs. Auch das Werk in Minden (D) wurde vom Cyberangriff betroffen. Die Sicherheit der Anlagen und der Mitarbeiter war aber zu jeder Zeit gewährleistet, wie das «Mindener Tageblatt» schreibt.

In der Nacht haben interne Kontrollsysteme des Pharma-Konzerns die Schadsoftware entdeckt. Die Produktion wurde an diversen Standorten sofort zurückgefahren und sichergestellt. Das Werk in Hameln, wo Impfstoffe gegen das Coronavirus abgefüllt werden, war ebenfalls betroffen.

Mittlerweile konnte man die Ursache identifizieren und hat damit begonnen, die Betriebssysteme wieder hochzufahren. Bislang sind die IT-Systeme aber noch nicht 100 Prozent einsatzfähig.

Mehr zum Thema:

Coronavirus