Die Corona-Zahlen in Spanien steigen erneut stark an. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist mit 563 rund doppelt so hoch wie etwa in Deutschland.
Coronavirus - Spanien
Ein Covid-19-Patient wird mit einer Trage in das Hospital Virgen de la Montana eingeliefert. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Spaniens Corona-Zahlen steigen weiter stark an, die 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 563.
  • Damit liegt der Wert fast doppelt so hoch wie etwa in Deutschland.
  • Die Spital-Lage ist in Spanien wegen den Drittimpfungen jedoch weniger dramatisch.

Die Corona-Zahlen in Spanien steigen weiter stark an. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das Gesundheitsministerium in Madrid am Donnerstagabend mit 563 an. Das waren fast 80 mehr als am Vortag. Die Inzidenz liegt damit inzwischen rund doppelt so hoch wie in Deutschland.

Da jedoch fast 80 Prozent aller Bürger eine Grundimmunisierung durch eine zweifache oder im Falle von Johnson&Johnson einmalige Impfung erhalten haben und auch die Drittimpfungen relativ weit fortgeschritten sind, ist die Lage in den Krankenhäusern noch weniger dramatisch als in Deutschland.

Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen wurde mit 1515 angegeben. Sie belegten damit gut 16 Prozent der Kapazitäten in diesem Bereich. Die regionalen Unterschiede waren aber gross. Während in der Extremadura nur gut zwei Prozent der Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt waren, waren es in Katalonien 32 Prozent. Binnen eines Tages wurden 82 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona registriert.

Mehr zum Thema:

Coronavirus