Selenskyj hat ein Treffen mit US-Verteidigungsminister Lloyd Austin und Aussenminister Antony Blinken in Kiew angekündigt.
Selenskyj
Der ukrainische Präsident Selenskyj - Ukrainian presidential press-service/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Selenskyj erwartet am Sonntag in Kiew eine hochrangige US-Delegation.
  • Verteidigungsminister Austin und Aussenminister Blinken werden in die Ukraine reisen.
  • Der ukrainische Präsident hofft, dass auch Joe Biden bald nach Kiew kommt.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat inmitten des russischen Angriffskrieges überraschend einen Besuch einer hochrangigen US-Delegation für diesen Sonntag in Kiew angekündigt.

«Ich denke nicht, dass es ein grosses Geheimnis ist. Morgen werde ich ein Treffen mit dem US-Verteidigungsminister (Lloyd Austin) und mit Aussenminister (Antony) Blinken haben», sagte Selenskyj am Samstag bei einer Pressekonferenz in einer U-Bahn-Station in Kiew. Er hoffe, dass auch US-Präsident Joe Biden - «sobald es die Sicherheitssituation zulasse» - nach Kiew komme.

Mit Austin und Blinken werde er über die «Liste der notwendigen Waffen und über die Geschwindigkeit ihrer Lieferung» reden. In der vergangenen Woche hätten sich die Nachrichten zu Waffenlieferungen verbessert, meinte Selenskyj. Anfragen beim US-Aussen- und beim Verteidigungsministerium zu dem Besuch blieben am Samstag zunächst unbeantwortet.

Russland hat vor zwei Monaten einen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Die US-Regierung hatte vor wenigen Tagen zusätzliche Waffenlieferungen im Wert von 800 Millionen US-Dollar angekündigt. US-Verteidigungsminister Austin wird am Dienstag zu einer Ukraine-Konferenz auf dem US-Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz erwartet.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Joe Biden Regierung Dollar Bahn