Der ukrainische Innenminister Denys Monastyrskyj ist bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommen. Präsident Selenskyj nimmt nun an der Trauerfeier teil.
Wolodymyr Selenskyj
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ukraines Innenminister Denys Monastyrskyj ist bei einem Helikopterabsturz gestorben.
  • Wie der Helikopterabsturz zustande kam, ist noch nicht bekannt.
  • Heute Samstag hat Präsident Selenskyj an der Trauerfeier teilgenommen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat an der Trauerfeier für den jüngst bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen Innenminister Denys Monastyrskyj teilgenommen.

Der 44-Jährige sei in Begleitung seiner Frau Olena zur Veranstaltung im Ukrainischen Haus in Kiew gekommen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Ukrinform am Samstag. Bei der Zeremonie waren alle Särge der neun bei dem Absturz am Mittwoch ums Leben gekommenen Helikopterinsassen aufgebahrt.

Helikopter neben Kindergarten abgestürzt

Insgesamt waren bei dem Unglück in der Kiewer Vorstadt Browary 14 Menschen getötet worden, darunter ein kleines Kind.

Der Helikopter war neben einem Kindergarten abgestürzt. Die Trauerfeier für die Opfer am Boden fand in Browary zeitgleich mit der Gedenkveranstaltung in Kiew statt. Die Absturzursache gilt weiterhin als unklar. Der Geheimdienst SBU untersucht, ob es sich um ein technisches Versagen, einen Pilotenfehler oder aber Sabotage handelte.

Monastyrskyj war offiziellen Angaben nach auf dem Weg zur Front, als der Hubschrauber abstürzte. Mit an Bord waren auch ein Vizeminister und ein Staatssekretär, die ebenfalls beide ums Leben gekommen sind.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

HelikopterAbsturz