Anfang Dezember trat Sebastian Kurz von allen politischen Ämtern zurück. Im Februar tritt der 35-Jährige einen neuen Job an.
Austrian ex-chancellor Sebastian Kurz withdraws from politics
Der ehemalige Kanzler Österreichs Sebastian Kurz. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Oktober trat Sebastian Kurz nach Korruptionsvorwürfen zurück.
  • Seit Anfang Dezember bekleidet er keine politischen Ämter mehr.
  • Im Februar übernimmt der 35-Jährige einen Managerjob im Silicon Valley.

Als Politiker legte Sebastian Kurz eine äusserst steile Karriere hin: 2017 wurde er als damals 31-Jähriger zum weltweit jüngsten Regierungschef. Nicht einmal die Ibiza-Affäre schien ihn zu Fall bringen zu können. Nachdem er seines Amtes enthoben wurde, wurde er kurz darauf wieder zum Bundeskanzler Österreichs.

Doch so schnell sein politischer Aufstieg auch war, so abrupt kam es auch zu seinem Sturz: Inmitten von Korruptionsvorwürfen trat der heute 35-Jährige Anfang Oktober 2021 als Bundeskanzler zurück. Anfang Dezember trat er von allen politischen Ämtern zurück.

Managerjob im Silicon Valley

Nun hat Kurz einen neuen Job gefunden, wie die «Kronen Zeitung» berichtet. Ab Anfang Februar wird er demnach für ein global tätiges Unternehmen im Silicon Valley arbeiten. Dann soll er ein klassisches Managerleben zwischen San Francisco, Wien, Deutschland und der Schweiz führen.

Nebenbei dürfte Sebastian Kurz auch internationale Aufsichtsrats-Funktionen einnehmen. Eine Rückkehr in die Politik schliesse er aus. Er betonte schon früher, dass «zehn Jahre in der Politik genug» wären.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Silicon Valley Sebastian Kurz