Russland hat nach eigenen Angaben seit Beginn der Invasion in die Ukraine acht Abschussrampen für Totschtka-U-Raketen in der Ukraine zerstört. Das teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Freitagabend mit. Gleichzeitig seien rund 90 Prozent der Raketen in den Arsenalen zerstört worden, hiess es weiter.
Ukraine Krieg
Generalmajor Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, aufgenommen auf dem Luftwaffenstützpunkt Hamaimim in Syrien. - picture alliance / dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Konaschenkow fügte hinzu, dass er betonen möchte, dass die ukrainischen Streitkräfte «immer noch über ein beträchtliches Arsenal an Totschka-U-Raketen verfügen».

Russland hat nach eigenen Angaben seit Beginn der Invasion in die Ukraine acht Abschussrampen für Totschtka-U-Raketen in der Ukraine zerstört. Das teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Freitagabend mit. Gleichzeitig seien rund 90 Prozent der Raketen in den Arsenalen zerstört worden, hiess es weiter.

Konaschenkow fügte hinzu, dass er betonen möchte, dass die ukrainischen Streitkräfte «immer noch über ein beträchtliches Arsenal an Totschka-U-Raketen verfügen». Kiew habe vor Kriegsbeginn 20 Abschussanlagen mit je zwei Abschussrampen für die Kurzstreckenraketen besessen.

Am Freitag hatten sich Moskau und Kiew gegenseitig vorgeworfen, den Bahnhof in Kramatorsk im Osten der Ukraine beschossen zu haben. Dabei sind nach ukrainischen Angaben mindestens 52 Menschen getötet und 109 verletzt worden. Mutmasslich wurde eine Totschka-U-Rakete verwendet. Aus dem Kreml hiess es, russische Streitkräfte verwendeten diesen Raketentyp nicht. Dem widersprachen ein hochrangiger westlicher Regierungsvertreter und Berichte von Investigativreportern.

Konaschenkow meldete zudem die Zerstörung eines grossen Depots mit Rakten- und Artilleriewaffen der ukrainischen Armee in der Nähe der Hafenstadt Odessa durch Hochpräzisionsraketen, die aus der Luft abgefeuert worden seien. Auf dem Militärflugplatz Kanatowo in der Nähe der zentralukrainischen Stadt Kropywnyzkyj sei zudem Ausrüstung der ukrainischen Luftwaffe zerstört worden.

Mehr zum Thema:

Luftwaffe Arsenal Kreml Schweizer Armee