Der ukrainische Minen-Spürhund Patron ist in Cannes mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet worden. Bester Filmhund ist der Pudel Brit.
Minenspürhund Patron, hier bei seiner Arbeit in der Urkaine, wurde beim Filmfestival in Cannes mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.
Minenspürhund Patron, hier bei seiner Arbeit in der Urkaine, wurde beim Filmfestival in Cannes mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. - sda - KEYSTONE/EPA/OLEG PETRASYUK

Das Wichtigste in Kürze

  • Patron wurde für seine Dienste als Minen-Spürhund in der Ukraine in Cannes ausgezeichnet.
  • Weil seine Dienste in seiner Heimat gebraucht werden, nahm ein Vertreter den Ehrenpreis an
  • Der Preis für den besten Filmhund ging an den Pudel Brit aus «War Pony».

Bei der Kür des besten Filmhundes beim Festival von Cannes ist ein Ehrenpreis an einen ukrainischen Minen-Spürhund verliehen worden.

Zum Sieger im Rennen um den «Palm Dog Award» wurde am Freitag der Pudel Brit gekürt, der im Film «War Pony» von Riley Keough und Gina Gammell unter dem Namen Beast mitspielt. Der Hund bekam als Trophäe ein rotes Leder-Halsband.

Ein spezieller Ehrenpreis in der Hunde-Kategorie wurde in diesem Jahr an den ukrainischen Spürhund Patron verliehen. Die Auszeichnung wurde von einer Vertreterin der ukrainischen Delegation in Cannes entgegengenommen.

Ukraine Krieg
Auch Wolodymyr Selenskyj hat den Spürhund Patron schon offiziell empfangen und ausgezeichnet. - Keystone

«Patron kann nicht hier sein, weil er zu Hause so sehr gebraucht wird», sagte sie mit Blick auf den russischen Angriffskrieg in ihrem Heimatland.

Der «Palm Dog Award» wird seit 2001 vergeben. Einer der berühmtesten Preisträger ist der Terrier Uggie, der 2011 in dem Stummfilm «The Artist» mitgewirkt hatte.

Das Filmfestival im südfranzösischen Cannes endet am Samstag mit der Verleihung der Goldenen Palme. 21 Filme konkurrieren bei den Festspielen an der Côte d'Azur um den Hauptpreis, der am Abend von Jurypräsident Vincent Lindon vergeben wird.

Mehr zum Thema:

Filme Hund