Kriegswaffen, Messer, Bögen und Armbrüste: Die Polizei hat bei einem Mann aus der Nähe von Cuxhaven grosse Mengen an Waffen gefunden. Gegen den 61-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.
Coronavirus Polizei
Bei massivem Personalmangel werden bei den Polizeien Bagadelldelikte nicht mehr verfolgt. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Auffinden grosser Mengen an Waffen ist ein Mann aus der Nähe von Cuxhaven in Untersuchungshaft gekommen.

Bei Durchsuchungen seien neben Betäubungsmitteln auch diverse Kurz- und Langwaffen, Kriegswaffen, Messer, Bögen, Armbrüste und Munition im hohen fünfstelligen Bereich gefunden worden, teilte die Polizei in Cuxhaven am Freitag mit. Für den Abtransport mussten mehrere Transporter eingesetzt werden.

Der Haftbefehl wurde bereits am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade verhängt. Auch gegen die Lebensgefährtin des Mannes wurden den Angaben zufolge Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil ein grosser Teil der Gegenstände in ihrer Wohnung gefunden wurden.

Die Polizei war auf das Paar aufmerksam geworden, weil der Mann seine Lebensgefährtin bedroht und leicht verletzt hatte. Der 61-Jährige hatte sich widerstandslos festnehmen lassen und wurde zunächst in eine geschlossene Klinik eingewiesen. Auch weil es Hinweise auf scharfe Waffen gab, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft mehrere Durchsuchungsbeschlüsse vom Amtsgericht Stade erlassen.

Mehr zum Thema:

Haft