Beim Flughafen in Venedig ist ein Radar ausgefallen. Deshalb sind zahlreiche Passagiere gestrandet.
Blick auf eine Promenade in Venedig.
In Venedig sind Passagiere gestrandet. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Flughafen Venedig kam es zu Verspätungen, Ausfällen und Umleitungen.
  • Durch eine Fehlfunktion des Bodenradars wurde der Flugbetrieb stark beeinträchtigt.

Am Flughafen Venedig in Italien sind zum Jahreswechsel wegen eines Radarausfalls zahlreiche Passagiere gestrandet. Mehrere Flüge hatten heute Samstag in der norditalienischen Stadt Verspätung, wurden gestrichen oder umgeleitet, wie auf der Airportwebseite zu sehen war. Durch die «Fehlfunktion des Bodenradars ist der Flugbetrieb stark beeinträchtigt», teilte der Flughafen Marco Polo mit. Auch Flüge von und nach Deutschland – darunter nach Frankfurt – waren betroffen.

Italienische Medien berichteten von Hunderten gestrandeten Passagieren und zeigten Videos von langen Schlangen an den Schaltern. Starker Nebel beeinträchtigte den Flugverkehr zusätzlich. Wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb, wurden 26 Flüge gestrichen und 9 auf andere Flughäfen umgeleitet.

Ad
Ad