78 zusätzliche Polizisten sollen an den weihnachtliche geschmückten Champs-Élysées für Ordnung sorgen. E-Scooter werden ein nächtliches Fahrverbot haben.
Champs-Élysées
Die weihnachtlich geschmückten Champs-Élysées. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Champs-Élysées werden ab Samstag wieder weihnachtlich geschmückt sein.
  • 78 zusätzliche Polizisten sollen für Ordnung sorgen.
  • E-Scooter haben ein nächtliches Fahrverbot, weil sich zuletzt Rennen gehäuft haben.

Vor dem Weihnachtsansturm auf den Pariser Champs-Élysées rüstet die Polizei von diesem Donnerstag an auf, um für Touristen und einheimische Flaneure für Sicherheit zu sorgen. Mit zusätzlichen Polizisten solle die Zahl der Kontrollen erhöht werden. Damit sollen Diebstähle und gefährliches Verhalten im Verkehr verhindert werden, kündigte die Polizei in der französischen Hauptstadt an. Die Allee wird wie jedes Jahr wieder weihnachtlich dekoriert sein.

Für E-Scooter wird sogar ein Fahrverbot zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens erlassen, nachdem es zu wüsten Wettfahrten junger Leute mit den Elektrorollern auf der Avenue gekommen war, die dabei teils Lachgas konsumierten.

Auftakt am Samstag mit Sängerin Clara Luciani

Der Konsum dieser Partydroge soll nach dem Sicherheitsplan des Polizeipräfekten von den Beamten auf der Prachtallee verhindert werden. Ein seit dem Sommer geltendes Verkaufsverbot an Jugendliche werde ebenso überprüft wie das generelle Verbot, Lachgas in Clubs, Diskotheken oder Kiosken an Erwachsene zu vertreiben.

Wie die Zeitung «Le Parisien» berichtete, werden 78 zusätzliche Beamte zusätzlich zu den Champs-Élysées abgeordert. Ungeachtet der Zusatzkontrollen werde der Touristen-Hotspot vor möglichen terroristischen Gefahren geschützt. Musikalisch geht es zu, wenn an diesem Samstag die rotfarbene Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet wird: Beim Auftakt sei ein Auftritt der Sängerin Clara Luciani geplant, kündigte die Stadt an.