Papst Franziskus hat die Teilnehmer des von US-Präsident Joe Biden ausgerichteten Online-Klimagipfels dazu aufgerufen, nach vorne zu blicken. Der Klimawandel sei eine Herausforderung, die alle auch noch nach der Corona-Pandemie beschäftigen werde, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche in einer Videobotschaft am Donnerstag. Für die Natur müsse Verantwortung übernommen werden und man müsse dafür sorgen, die Umwelt sauberer zu machen und mehr zu schützen.
Papst Vatikanstadt
Papst Franziskus schwenkt in der Vatikanstadt Weihrauch. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Franziskus lobte die Zusammenkunft der Staats- und Regierungschefs, die Biden zu einem zweitägigen Online-Gipfel zusammengebracht hatte.

Das Spitzentreffen soll die Dringlichkeit und den wirtschaftlichen Nutzen stärkerer Klimaschutzmassnahmen unterstreichen und gilt als wichtige Vorbereitung für die Klimakonferenz in Glasgow. Experten sind sich einig, dass sich bis 2030 weltweit viel mehr tun muss, wenn die Erderwärmung, wie 2015 von knapp 200 Staaten in Paris vereinbart, deutlich unter zwei Grad bleiben soll.

Mehr zum Thema:

Papst Franziskus Klimakonferenz Klimawandel Joe Biden Umwelt Coronavirus Natur Staat Erde Papst