Norwegen sendet zum zweiten Mal Panzerabwehrhandwaffen an die Ukraine. Bereits Anfang März hatten die Skandinavier der Ukraine Waffen zur Verfügung gestellt.
Wolodymyr Selenskyj
Wolodymyr Selenskyj wendet sich in einer Videobotschaft an das norwegische Parlament. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Norwegen liefert der Ukraine etwa 2000 Waffen zur Panzerabwehr.
  • Es ist die zweite Waffenlieferung Norwegens, nach einer ersten Anfang März.

Norwegen hat die Ukraine mit weiteren Verteidigungswaffen ausgestattet. Den Ukrainern wurden rund 2000 Panzerabwehrhandwaffen vom Typ M72 zur Verfügung gestellt, wie das norwegische Verteidigungsministerium am frühen Mittwochnachmittag mitteilte. Kurz darauf war eine Videoansprache des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj vor dem norwegischen Parlament geplant.

Bereits Anfang März hatte Norwegen rund 2000 Panzerabwehrwaffen sowie Schutzausrüstung in die Ukraine geschickt. Mit den Waffenlieferungen will das skandinavische Land der Ukraine beistehen, damit diese sich gegen russische Truppen verteidigen kann.

Die Ukrainer seien abhängig von Waffenunterstützung aus anderen Ländern, um dem völkerrechtswidrigen Angriff Russlands weiter standhalten zu können, erklärte der norwegische Verteidigungsminister Odd Roger Enoksen.

Mehr zum Thema:

Parlament