Er könnte das erhoffte Comeback des Kinos einläuten. Der neue Bond legt einen rekordverdächtigen Kinostart hin.
Daniel Craig als James Bond und Ana de Armas als Paloma in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben". Foto: Nicola Dove/Universal Pictures/dpa
Daniel Craig als James Bond und Ana de Armas als Paloma in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben". Foto: Nicola Dove/Universal Pictures/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der neue James-Bond-Film bricht in Grossbritannien Rekorde.
  • «No Time To Die» spielte in drei Tagen rund 30 Millionen Franken ein.
  • Es ist der letzte Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle des Geheimagenten als 007.

In den ersten drei Tagen nach seinem Kinostart hat der neue James-Bond-Film in Grossbritannien und Irland bereits Rekorde gebrochen.

«No Time To Die» spülte binnen drei Tagen 25 Millionen Pfund (umgerechnet gut 29 Mio. Euro) in die dortigen Kinokassen, wie der Sender Sky News am Montagabend berichtete.

Damit übertraf er dem Bericht zufolge seine Vorgänger «Skyfall» und «Spectre». Und der neue Film legte das stärkste Eröffnungswochenende in der jahrzehntelangen Bond-Geschichte hin.

Daniel Craig
Daniel Craig an der Weltpremiere von «No Time To Die». - dpa

International soll der Film Universal Pictures zufolge bereits einen Umsatz von 89 Millionen Pfund (gut 104 Mio. Euro) erzielt haben, obwohl er in China und den USA bislang noch nicht angelaufen ist.

Der 163 Minuten lange Film ist der fünfte und letzte Bond-Film mit Craig als Geheimagent 007. Die Suche nach einem Nachfolger für den 53-Jährigen soll erst im nächsten Jahr beginnen. Das kündigte das Produzenten-Duo Barbara Broccoli und Michael G. Wilson an.

Mehr zum Thema:

Universal James Bond