Nestlé wurde in Frankreich von der Gewerkschaft Force Ouvrière kritisiert. Aufgrund einer Ankündigung einer Verringerung der Beschäftigungszahl.
Nestlé
Das Nestlé Logo. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Gewerkschaft Force Ouvrière in Frankreich kritisiert Nestlé.
  • Nestlé kündigt eine Verringerung der Beschäftigungszahl an.
  • Im Frühling kamen Pizzen auf den Markt, die mit Bakterien verseucht waren.

Nestlé sieht sich in Frankreich heftiger Kritik der Gewerkschaft Force Ouvrière ausgesetzt. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern hatte zuvor eine Verringerung der Beschäftigtenzahl in der Pizzafabrik Buitoni in Caudry angekündigt. Im Frühling kamen mit E.Coli-Bakterien verseuchte Pizzen.

Die Geschäftsleitung habe die Zahl der Beschäftigten als um 50 bis 80 Personen zu hoch bezeichnet. Dies teilten die französischen Gewerkschaften am Freitag mit.

Vorgehen von Nestlé «Erpressung»

Sie müssen eine Schliessung des ganzen Werks in Betracht ziehen, wenn der Abbau nicht durchgeführt werden könne. Dies haben sie den Gewerkschaften mitgeteilt. Force Ouvrière bezeichnet das Vorgehen als «Erpressung».

Der Nestlé-Konzern, hatte am Donnerstag die Wiederinbetriebnahme einer der beiden Produktionslinien in der Fabrik in Caudry angekündigt. Vorbehältlich der Zustimmung der Behörden.

Eine der Produktionslinie, die in den Gesundheitsskandal verwickelt sind, werde jedoch «bis auf weiteres» eingestellt bleiben. Die mit Bakterien verseuchten Pizzen waren mit dem Tod zweier Kindern und Dutzenden von Vergiftungen in Verbindung gebracht worden.

Mehr zum Thema:

Gewerkschaft Bakterien Tod Nestlé