Nach der Tötung eines 20-Jährigen in Sachsen ist ein vorläufig festgenommener 15-Jähriger wieder auf freiem Fuss.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ermittler: Kein dringender Tatverdacht mehr - Ermittlungen laufen weiter.

Nach bisherigen Ermittlungen bestehe gegen den Jugendlichen kein dringender Tatverdacht mehr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Dresden am Montag mit. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass er in Notwehr gehandelt habe. Zudem bestehe keine Fluchtgefahr als Haftgrund.

Gegen den 15-Jährigen werde aber weiterhin wegen des Anfangsverdachts, am Samstagabend dem 20-Jährigen in Pirna in Verletzungsabsicht mit einem Messer in den Bauch gestochen zu haben, ermittelt. Der Mann starb trotz Wiederbelebungsversuchen wenig später an seinen schweren Verletzungen.

Noch in der Nacht zum Samstag nahmen Ermittler den 15-jährigen Verdächtigen in Heidenau fest. Die Tatortgruppe des Landeskriminalamts Sachsen sicherte Spuren, Ermittler befragten auch Anwohner. Zu den Hintergründen der Tat war weiterhin nichts bekannt. Die Ermittlungen der Mordkommission liefen noch.

Ad
Ad