Im Klinikum Freistadt wurde einem 82-Jährigen das falsche Bein amputiert. Nach der missglückten Amputation wurden nun Ermittlungen eingeleitet.
amputation
Im österreichischen Freistadt ging eine Amputation gewaltig nach hinten los. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Einem 82-jährigen Mann wurde im Klinikum Freistadt das falsche Bein amputiert.
  • Am gestrigen Freitag wurde ihm auch noch das andere Bein entfernt.
  • Nun hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen der Falsch-Amputation eingeleitet.

Ein folgenschwerer Fehler sorgte vor einigen Tagen für Schlagzeilen: In Österreich wurde einem 82-Jährigen das falsche Bein amputiert. Nach der missglückten Amputation im Klinikum Freistadt wurden nun Ermittlungen eingeleitet.

Denn nun muss der Senior ganz ohne Beine auskommen! Am gestrigen Freitag wurde ihm nämlich auch sein anderes Bein amputiert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen einer grob fahrlässigen Körperverletzung. Auf dieses Urteil stehen bis zu zwei Jahre Haft.

op amputation
Kurz vor der Operation am Dienstag sei die falsche Gliedmasse markiert worden. Deshalb missglückte die Amputation gewaltig. (Symbolbild) - Pixabay

Aktuell gehe es laut ORF um die Aufklärung der fatalen Verwechslung. In einem späteren Punkt wird allerdings auch der Schadensersatz eine wichtige Rolle spielen. Diese Zahlung dürfte sich «im gehobenen fünfstelligen Bereich beziffern», wie Oberösterreichs Patientenanwalt Michael Wall gegenüber dem Sender enthüllt.

Mehr zum Thema:

Haft ORF