Kürzlich starben zwei Frauen in Ägypten bei Hai-Attacken. Vor einer Attacke fürchten sich auch Badende in der Türkei – und bekämpfen einen «Hai» mit einem Mopp.
Der Schwimmer vertreibt den vermeintlichen Hai mit einem Wischmopp. - Twitter / @eha_news
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Türkei hat ein Schwimmer einen vermeintlichen Hai mit einem Wischmopp vertrieben.
  • In einem Video ist zu sehen, wie er auf das Tier einschlägt.
  • Bei dem Hai handelte es sich allerdings eigentlich um einen gewöhnlichen Hornhecht.

Vor wenigen Tagen sind in Ägypten zwei Frauen bei einer Hai-Attacke ums Leben gekommen. Solche Angriffe sind zwar äusserst selten. Aber sie gehen um die Welt.

österreich
Helfer werfen der Österreicherin von einer Brücke aus ein Seil zu.
Hai
Die Partei verabschiedet sich von der 68-jährigen österreichischen Lokalpolitikerin.
Hai
Die Österreicherin kämpft gegen den Hai, das Wasser ist blutrot.

Von der schrecklichen News haben offenbar auch Badegäste in der Türkei gehört. Sie sind auf die Gefahr vorbereitet! An einem Strand bei Marmaris hat ein Mann nun einen vermeintlichen Hai vertreiben wollen.

Die Waffe seiner Wahl: Ein Wischmopp. Wie bitte?

Haben Sie Angst vor Haien?

In einem Video ist zu sehen, wie der Mann mit dem Mopp auf das Tier einschlägt. Mit Erfolg! Laut der britischen «Metro» ist der geschlagene Fisch davongeschwommen.

Wie sich danach allerdings herausstellt, handelte es sich dabei allerdings gar nicht um einen Hai. Türkischen Behörden zufolge hat es sich dabei lediglich um einen gewöhnlichen Hornhecht gehandelt. Und der ist für Menschen völlig ungefährlich.

Mehr zum Thema:

Metro Waffe