In Hurghada sind zwei Frauen gestorben, nachdem sie von einem Hai angegriffen wurden. Eine Österreicherin konnte sich an Land retten, starb aber im Spital.
hai
In Ägypten kamen zwei Frauen ums Leben, nachdem sie von einem Hai angegriffen wurden. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Nähe von Hurghada starb eine Österreicherin nach einem Hai-Angriff.
  • Zuvor ignorierten Rettungsschwimmer die Hai-Warnungen von Touristen.
  • Nur unweit von der Stelle entfernt wurde auch eine zweite Frau von einem Hai getötet.

Am Freitag ist eine 68-jährige Frau in Ägypten nach einer Hai-Attacke gestorben. Die Österreicherin verbrachte ihre Ferien am Roten Meer. Dies wurde ihr zum Verhängnis.

«Ich geh noch mal kurz ins Wasser», sagte sie laut «Bild» kurz vor dem Angriff. Es sollten ihre letzten Worte gewesen sein. Ein Hai ging auf sie los – später erlag sie ihren schweren Verletzungen.

Hai
Die Partei verabschiedet sich von der 68-jährigen österreichischen Lokalpolitikerin. - Facebook

Jetzt werden die lokalen Bademeister beschuldigt, Hai-Warnungen von Gästen ignoriert und sogar weggelacht zu haben, wie die «Daily Mail» berichtet. Demnach warnten englischsprachige Touristen 15 Minuten vor der Attacke vor Haien an der Küste. Die Rettungsschwimmer nahmen sie jedoch nicht ernst: «Es gibt hier keine Haie und gab nie welche», sollen sie erwidert haben.

Nur wenige Minuten später kam es zum tödlichen Angriff eines Raubfisches auf die Österreicherin.

Auch Rumänin von Hai getötet

Bei dem Hai-Angriff unweit des ägyptischen Badeorts Hurghada hat es offenbar ein zweites Todesopfer gegeben. Zusätzlich zur 68 Jahre alten Österreicherin, die nach dem Zwischenfall starb, sei eine weitere Frau angegriffen worden. Dies teilte das ägyptische Umweltministerium am Sonntag mit.

österreich
Helfer werfen der Österreicherin von einer Brücke aus ein Seil zu. - Twitter/@CyberRealms1

Umweltministerin Jasmin Fuad drücke den Familien der beiden Opfer ihr Beileid aus, hiess es in einer Mitteilung bei Facebook. Details nannte das Ministerium zunächst nicht. In einer Bucht südlich von Hurghada hatte sich ein Hai der Österreicherin beim Schwimmen genähert.

Hai
Die Österreicherin kämpft gegen den Hai, das Wasser ist blutrot. - Twitter /@LoveWorld_Peopl

Auf Videos auf Twitter ist der Angriff zu sehen, das Wasser um die ehemalige Lokalpolitikerin verfärbte sich blutrot. Die Umstehenden riefen nach den Rettungsschwimmern. Die Österreicherin schaffte es ans Ufer, verstarb aber im Spital medizinischen Kreisen zufolge an einem Schock. Die russische Agentur Ria Novosti berichtete, die Frau habe bei dem Angriff einen Arm und ein Bein verloren.

Haben Sie Angst vor Haien?

Das zweite Opfer wurde am Freitag geborgen. Touristen hatten zuvor den leblosen Körper der Frau, die laut der «DailyMail» mutmasslich aus Rumänien stammt, entdeckt. Die beiden Vorfälle sollen rund 200 Meter voneinander entfernt passiert sein.

Mehr zum Thema:

Facebook Twitter Wasser Ferien