In der Nacht auf Samstag ist in Paris ein Mitarbeiter von einem Fahrgeschäft gestorben. Der 40-Jährige wurde von einer Gondel einer Achterbahn erfasst.
fahrgeschäft
Ein Polizeiwagen steht vor dem Eiffelturm in Paris. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Paris ist ein Mann im Vergnügungspark Foire du Trône gestorben.
  • Der 40-jährige Angestellte wurde in der Nacht auf Samstag von einer Gondel erfasst.
  • Die Gründe für den Unfall sind gemäss der Pariser Feuerwehr noch unklar.

In der Nacht auf Samstag ist im Vergnügungspark Foire du Trône in Paris ein Schausteller gestorben. Der Mitarbeiter von einem Fahrgeschäft vor Ort wurde von einer Achterbahn-Gondel erfasst. Offenbar starb der 40-Jährige noch auf der Unfallstelle, wie die Pariser Feuerwehr berichtete.

Wieso der Schausteller von einem der Wagen des Fahrgeschäfts getroffen wurde, sei noch unklar. «Das Opfer soll sich aus einem noch nicht mit Sicherheit feststellbaren Grund in der Bahn des fahrenden Karussells befunden haben.» Dies erklärte eine gemäss «Tribune de Genève» dem Fall nahe stehende Quelle.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Bahn