Vier Männer sind aus der geschlossenen Abteilung einer deutschen Psychiatrie geflohen. Die Polizei warnt vor den gefährlichen Straftätern.
Psychiatrie
Die Polizei fahndet mit einem Grossaufgebot nach den vier Männern. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Mittwoch sind vier Männer aus einer geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie geflohen.
  • Die deutsche Polizei kann nicht ausschliessen, dass sie bewaffnet sind.
  • Sie hat Fahndungsfotos veröffentlicht und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Am späten Mittwochabend ist vier Männern die Flucht aus einer geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie in Baden-Württemberg gelungen. Die Polizei sucht mit einem Grossaufgebot inklusive Helikopter bislang erfolglos nach den Männern.

Drei der Flüchtigen sind nach Polizeiangaben verurteilte Straftäter, sie gelten als gefährlich. Wer sie sehe, solle sich nicht unnötig in Gefahr bringen, sondern die Polizei rufen, warnte ein Sprecher am Donnerstag. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Männer bewaffnet seien, es gebe aber auch keine konkreten Hinweise darauf. Autofahrer werden angewiesen, keine Anhalter mitzunehmen.

Psychiatrie
Aus dieser Psychiatrie sind die Männer geflohen. - dpa

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise auf den Aufenthaltsort. Sie hat deshalb die Bilder, Namen und Beschreibungen der Männer zwischen 24 und 37 Jahren auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Viele Fragen lässt die Polizei noch unbeantwortet. So ist weiterhin unklar, weshalb die Männer verurteilt worden sind. Auch wie ihnen die Flucht gelungen ist, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Psychiatrie
Die von der Polizei veröffentlichten Fahndungsfotos der vier gesuchten Männer. - Polizei Heilbronn

In geschlossenen Abteilungen werden laut dem Gesundheitsministerium in Stuttgart psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter untergebracht. Ziel ist der Schutz der Bevölkerung und eine Therapie der Patienten.

Mehr zum Thema:

Helikopter