Protestaktionen von Klimaschützern haben in der englischen Hauptstadt für Verkehrsstörungen gesorgt. Insgesamt wurden 52 Personen festgenommen.
Polizei London
Bei den Protesten von Klimaschützern in London hat die Polizei insgesamt 52 Personen festgenommen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Klimaschützer haben in sich in London zu einer Protestaktion zusammengeschlossen.
  • Dabei wurden diverse Strassen und Kreuzungen blockiert und einige ketteten sich an Autos.

Bei Protestaktionen von Klimaschützern in London sind mehr als 50 Menschen festgenommen worden. Nach einem Aufruf der Organisation Extinction Rebellion hatten Demonstranten Strassen und Kreuzungen in der Innenstadt blockiert.

Einige ketteten sich an Autos fest. Insgesamt führte das zu 52 Festnahmen, wie Scotland Yard am späten Montagabend mitteilte. Auf einer Kreuzung stand ein riesiger rosafarbener Tisch mit der Aufschrift «Kommt zu Tisch».

Ziel war, damit eine Debatte über den Klimawandel in Gang zu bringen. Die Proteste sollen nach dem Willen der Klimaschützer zwei Wochen lang dauern.

Mehr zum Thema:

Scotland Yard Klimawandel