Sie gerieten in Streit, dann stiess ein Mann in München einen anderen vor die Bahn. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt.
Polizisten und Spurensicherer an der Haltestelle Stachus im Einsatz. Foto: Peter Kneffel/dpa
Polizisten und Spurensicherer an der Haltestelle Stachus im Einsatz. Foto: Peter Kneffel/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann hat in München einen anderen vor eine einfahrende S-Bahn gestossen.

Die Bahn überrollte den 37-Jährigen an der Haltestelle Stachus (Karlsplatz), wie ein Polizeisprecher sagte. Der Mann wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Die Polizei nahm einen 41 Jahre alten Verdächtigen fest. Gegen ihn wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Er soll voraussichtlich am Montag vor einen Ermittlungsrichter kommen.

Der 41-Jährige wehrte sich nach Angaben der Polizei gegen seine Festnahme. Er soll am Nachmittag mit dem 37-Jährigen in Streit geraten sein und diesen dann vor die S-Bahn gestossen haben. Ob sich die beiden Männer kannten und wieso sie stritten, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Der S-Bahn-Verkehr wurde an der Haltestelle vorübergehend unterbrochen.

Mehr zum Thema:

Bahn