Etwas mehr als ein Jahr nach einem Dreifachmord an einer Frau und ihren beiden Kindern im niedersächsischen Bispingen ist das Urteil gegen den Täter rechtskräftig geworden.
Justitia
Justitia - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mann muss lebenslang in Haft - Gericht ordnete auch Sicherungsverwahrung an.

Wie das Landgericht in Lüneburg am Dienstag mitteilte, verwarf der Bundesgerichtshof die dagegen eingelegte Revision. Es hatte den ehemaligen Lebensgefährten der Getöteten zu lebenslanger Haft und Sicherungsverwahrung verurteilt. Zusätzlich erkannte das Gericht in seinem Urteil vom Januar auf die besondere Schwere der Schuld.

Demnach hatte der Mann im Mai vergangenen Jahres nach einem Streit seine damalige Partnerin und deren Kinder im Alter von vier und elf Jahren getötet. Die Leichen der Frau und ihres Sohns wurden am folgenden Tag in der Familienwohnung in Bispingen gefunden, die Leiche der Tochter erst zwei Tage später an einem Feldweg. Der zur Tatzeit 34-jährige Lebensgefährte der Mutter war damals bereits unmittelbar nach dem Verbrechen festgenommen worden.

Mehr zum Thema:

Gericht Mutter Haft