Ein 56-jähriger in Kroatien lebender Österreicher soll seine drei Kinder erstickt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes.
Kroatien Polizei
Kroatische Polizisten bei einem Einsatz in Zagreb. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Kroatien wurden zwei siebenjährige Zwillinge und ein vierjähriger Bub erstickt.
  • Der Täter soll der eigene Vater sein, der bewusstlos am Tatort gefunden worden ist.
  • Er soll nach der Tat versucht haben, sich durch Einnahme von Gift das Leben zu nehmen.

Ein in Kroatien lebender Österreicher soll in der Nacht zum Samstag in seiner Wohnung in Zagreb die eigenen Kinder getötet haben. Die Zwillinge – ein Junge und ein Mädchen im Alter von sieben Jahren – sowie ein vierjähriger Junge wurden erstickt, wie das Portal «jutarnji.hr» unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Der 56-Jährige versuchte demnach anschliessend, sich durch die Einnahme von Gift oder Tabletten das Leben zu nehmen. Die Polizei fand den Mann bewusstlos am Tatort und brachte ihn ins Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes.

Der Mann mit ständigem Wohnsitz in Kroatien war geschieden, die Kinder hatten das Wochenende bei ihm verbracht. Die Ex-Frau hatte sich zu dem Zeitpunkt nicht in Zagreb aufgehalten. In einer Art Abschiedsbotschaft auf Facebook behauptete der Österreicher, dass er seit anderthalb Jahren keine Arbeit finde und kein Geld mehr habe.

Mehr zum Thema:

Zwillinge Facebook Tatort Vater