Die fünf auf Deutsch übersetzten Bücher des diesjährigen Literaturnobelpreis-Trägers Abdulrazak Gurnah sind derzeit nicht lieferbar.
Nobelpreise - Literatur
HANDOUT - 07.10.2021, ---: Die Illustration zeigt den Schriftsteller Abdulrazak Gurnah. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Dabei handelt es sich um die Romane «Das verlorene Paradies» (Frankfurt am Main 1996, engl.

«Paradise»), «Donnernde Stille» (München 2000, engl. «Admiring Silence»), «Ferne Gestade» (München 2002, engl. «By the Sea»), «Schwarz auf Weiss» (München 2004, engl.: «Pilgrims Way») sowie «Die Abtrünnigen» (Berlin 2006, engl. «Desertion»).

Gurnah wurde 1948 auf der Insel Sansibar geboren. Er kam als Flüchtling Ende der 60er Jahre nach Grossbritannien, wo er seither lebt. Der Autor hat nach Angaben der Schwedischen Akademie zehn Romane veröffentlicht, ausserdem eine Reihe von Kurzgeschichten. In Deutschland ist er weitgehend unbekannt.

Mehr zum Thema:

Literaturnobelpreis