Der britische Premier Boris Johnson hat Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj im Ukraine-Krieg in Kiew besucht. Dabei liess er sich durch die Hauptstadt führen.
Boris Johnson und Wolodymyr Selenskyj laufen gemeinsam durch Kiew. - Twitter/@DefenceU

Das Wichtigste in Kürze

  • Boris Johnson ist für einen Solidaritätsbesuch nach Kiew gereist.
  • Dabei lief er mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj durch die Stadt.
  • Bei ihrem Rundgang grüssten die beiden Politiker mehrere Passanten.

Der Ukraine-Krieg veranlasste den britischen Premierminister Boris Johnson zu einem Besuch in Kiew. Dabei ist er mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj durch die Strassen der Hauptstadt gelaufen.

Selenskyjs Büro veröffentlichte am Samstag ein Video. Dieses zeigt die beiden Politiker im weitgehend menschenleeren Stadtzentrum. Die Politiker werden von Scharfschützen und anderen Sicherheitskräften bewacht.

Würden Sie zurzeit auch durch Kiew spazieren?

Johnson und Selenskyj liefen über den Chreschtschatyk-Boulevard zum Maidan-Platz und grüssten dabei mehrere Passanten. Ein Mann war sichtlich gerührt, den britischen Premierminister in der ukrainischen Hauptstadt zu treffen.

Wegen Ukraine-Krieg: Bereits mehrere Solidaritätsbesuche in Kiew

«Wir brauchen Sie», sagte der Mann. Darauf antwortete Johnson: «Schön, Sie kennenzulernen. Wir haben das Privileg, Ihnen zu helfen.»

Ukraine Krieg
Ukraine-Krieg: Boris Johnson und Wolodymyr Selenskyj in Kiew. - Twitter/UkrEmbLondon

Johnson reihte sich mit seinem Überraschungsbesuch in die Riege europäischer Politiker ein, die derzeit zu Solidaritätsbesuchen nach Kiew reisen.

Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer traf sich ebenfalls am Samstag mit Selenskyj. Am Freitag waren bereits EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell nach Kiew gereist.

Mehr zum Thema:

Ursula von der Leyen EU Ukraine Krieg Krieg Boris Johnson