Der Italienische Zirkus «Cirus Atmosphere» hat in seiner Manege keine lebendigen Tiere. Für die Show nutzen sie Hologramme – sogar King Kong ist dabei.
zirkus
Im römsichen Zirkus treten keine echten Tiere auf – stattdessen bekommen Zuschauer Hologramme zu sehen. - Instagram / @cirus.atmosphere

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein italienischer Zirkus macht seine Show ganz ohne Tiere.
  • Stattdessen setzt er Hologramme ein: Von Elefanten, Giraffen und auch King Kong.
  • Nebst Akrobaten und Clowns sind Zauberer und Schlittschuhläufer Teil der Show.

Ein Zirkus in Italien setzt das um, was Tierschützer schon lange verlangen: In ihrer Manege gibt es keine echten Tiere. Stattdessen sind in der Show des «Cirus Atmosphere» Hologramme der Tiere zu sehen. So kann sogar King Kong im grossen Rahmen dabei sein.

Auf einer riesigen Leinwand produziert der römische Zirkus riesige Giraffen, Löwen und Eisbären. Auch Elefanten und Schmetterlingschwärme kann man im Zirkuszelt erleben.

zirkus
Im Zirkus «Circus Atmosphere» aus Italien kann man Hologramme bewundern. - Facebook: Cirus Atmosphere

Menschliche Artisten sind noch immer dabei: Nebst Akrobaten gibt es auch Clowns, Seiltänzer, Schlittschuhläufer und Zauberer zu bestaunen, wie die «Wiener Zeitung» schreibt. Derzeit ist das Zelt im süditalienischen Bari geöffnet.

Mehr zum Thema:

Zirkus