Iranische Weber haben nach Behördenangaben den weltgrössten Kelim-Teppich in Handarbeit hergestellt.
Der gigantische Kelim-Teppich in Kirokarsin
Der gigantische Kelim-Teppich in Kirokarsin - Iran's Young Journalists Club/AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sieben Weber und drei Assistenten wirkten an der Handarbeit mit.

Der Teppich hat eine Fläche von 105 Quadratmetern und wurde in der Stadt Kirokarsin in der Provinz Fars gewoben, wie der örtliche Beauftragte für das Kulturerbe, Mohammed-Dschafar Ebrahimi, am Montag im Staatsfernsehen erläuterte. An dem sieben mal 15 Meter grossen Kelim wirkten sieben Weber und drei Assistenten mit.

Auftraggeber war demnach das reiche Golf-Emirat Katar. Kelims werden nicht geknüpft und sind sehr flach. Sie wurden traditionell von Nomaden in der Türkei, im Kaukasus, im Iran, in Afghanistan und in Turkmenistan für den Gebrauch in Zelten hergestellt.

Der Iran nimmt laut Statistiken mit seiner weltberühmten Teppich-Produktion pro Jahr umgerechnet zwischen 377 und 472 Millionen Euro ein, wie die staatliche Nachrichtenagentur Irna berichtete.

Mehr zum Thema:

Euro